Soundcheck

Ein Projekttag zur Prävention von Rechtsextremismus

Projekttag Soundcheck. Quelle: Photo by Team meX.
Projekttag Soundcheck. Quelle: Photo by Team meX.

Was ist Rechtextremismus heute und wo kann er Jugendlichen begegnen? Anhand des Beispiels Musik werden im Projekttag „Soundcheck“ Anwerbestrategien der extremen Rechten veranschaulicht. Im Zentrum des Projekttags steht ein Rollenspiel, in dem die Schülerinnen und Schüler eine Schülerratssitzung simulieren. Thema ist das Programm des bevorstehenden Schülerbandfestivals. Zur Entscheidung steht die Frage, ob eine Band, deren neuer Song einen Text mit rechtsextremen und menschenverachtenden Bezügen hat, auftreten darf. Neben dem Rollenspiel vermitteln abgestimmte Übungen jugendgerecht Wissen über Propagandastrategien der extremen Rechten und Dimensionen von Rechtsextremismus. Die Teilnehmenden beschäftigen sich mit Betroffenen rechter Gewalt und suchen nach Möglichkeiten couragierten Handelns gegen menschenfeindliche Einstellungen im Alltag. 

Die Inhalte sind in fünf Modulen organisiert:

Modul 1Musik und ich - Thematischer Einstieg
Modul 2Musik ist mehr als nur Musik - Politische Botschaften in Liedern erkennen
Modul 3Rollenspiel Soundcheck
Modul 4Wohin es führen kann - Betroffene rechter Gewalt
Modul 5Und jetzt ...? - Unterstützung, eine gute Sache!
Dauer:Ein Schulvormittag / 4-4,5 Zeistunden.
Zielgruppe:Schülerinnen und Schüler aller Schularten von Klassenstufe 8 - 10.
Methodik: Einzel- und Kleingruppenarbeit, Großgruppendiskussionen und Rollenspiele wechseln sich ab.
Voraussetzungen:Bereitstellung eines geeigneten Seminar-/ Klassenraums sowie Beamer, Notebook und Lautsprecher.
Gruppengröße:Min. 12 – Max. 30 Teilnehmende.
Kosten:Veranstaltungen sind für Schüler*innen an Schulen grundsätzlich kostenfrei buchbar. Für alle anderen Veranstaltungen erfolgt eine Kostenbeteiligung nach Absprache.

Nach oben