Fortbildungen für Erwachsene

Jugendszenen zwischen Islam und Islamismus

Fortbildung für Multiplikator*innen der Jugend- und Bildungsarbeit

Was tun, wenn Jugendliche in Schule oder Jugendhaus islamistische Positionen vorbringen? Und wie lassen sich diese von religiösen Positionen unterscheiden? Die eintägige Fortbildung behandelt die Vielfalt muslimischer Jugendkulturen in Deutschland. In Abgrenzung dazu beschreibt sie islamistische Akteure, ihre Argumente, Aktivitäten und Strategien. Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit, ihre Praxis zu reflektieren und Handlungsstrategien zu erarbeiten. Ziel ist es, Jugendliche zu begleiten, die eine Affinität zu islamistischen Szenen aufweisen und demokratie-kritische Tendenzen haben - ohne dabei ihre Religion in Frage zu stellen.

Die Inhalte sind in vier Modulen organisiert:

Modul 1Orientierungswissen Islam und Muslim*innen
Modul 2Lebenswelten muslimischer Jugendlicher
Modul 3Islamistischer Extremismus, Salafismus und seine Attraktivität für Jugendliche
Modul 4Möglichkeiten und Grenzen pädagogischer Prävention
Dauer:Ein Seminartag / 8 Zeitstunden (inkl. Pausen).
Zielgruppe:Multiplikator*innen der Jugend- und Bildungsarbeit: Schulen, Einrichtungen der offenen und verbandlichen Jugendarbeit, Behörden, Kommunen und Vereine sowie weitere Träger der Jugend- und Bildungsarbeit.
Methodik: Interaktive Workshop-Elemente und Vortragseinheiten wechseln sich ab.
Voraussetzungen:Bereitstellung eines geeigneten Seminarraums sowie Beamer, Notebook, Lautsprecher, Flipchart, Moderationswand. Ggf. Bereitstellung von Verpflegung.
Gruppengröße:Min. 12 – Max. 16 Teilnehmende.
Falls Ihre Gruppe aus mehr als 16 Teilnehmenden besteht, können eventuell mehrere Fortbildungen parallel durchgeführt werden.
Kosten:Eine Kostenbeteiligung erfolgt nach Absprache.

Nach oben